gratis-besucherzaehler

Verantwortlich f├╝r den Inhalt der Webseite Ronald Stein

Aktualisiert am 02/07/20 17:06

Voran Ohe – SC Schwarzenbek 2:1 (1:1)

“Il Classico” am Sachsenwald stand an. Das ewig junge und langj├Ąhrige Dauerduell der Rivalen aus Ohe und Schwarzenbek. Sportlich hie├č es, dass Ohe gegen den Tabellenletzten spielen durfte. Gegen die Truppen von unten haben wir mehrfach Probleme gehabt und das Hinspiel war schon nur mit gr├Â├čten Anstrengungen zu gewinnen. Herrliches Fr├╝hlingswetter. Ohe relativ vollz├Ąhlig. Zun├Ąchst in der Kabine die Geburtstagslaudatio f├╝r Herrn Scharnweber, der wenigstens am Nachmittag an seinem Geburtstag mit Bekannten zusammen sein wollte. Da K├Ânig und Tautz nicht zur Verf├╝gung standen, durfte ich mal wieder alle Register einer Besprechung ziehen. F├╝r die Motivation diesmal die taktische Besprechung anhand von Warsteinerflaschen.  Na ja.... Schiri auch da-hoppla- wobei die Leistung sehr grenzwertig war. Aber f├╝r beide Truppen. Eigentlich vorab klare taktische Anweisungen-dachte ich zumindest- und zun├Ąchst sollte hinten die “Null” stehen. Ansto├č. Und schon war vieles vergessen. Ich verstehe es nicht, dass einige mit dem Anpfiff dann meinen, ihre eigene pers├Ânliche taktische Marschroute zu setzen. Nach 10 Minuten h├Ątten wir nach zwei Kontern schon hinten liegen m├╝ssen. Doch in der 15. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Einwurf wuselt sich der Schwarzenbeker an der Au├čenlinie durch, Luther kann den Ball nicht festhalten und dann staubt ein Gr├╝ner ab. Unglaublich, dass dies die drittbeste Abwehr der Liga sein soll. Leider verletzt sich Hamester bei der Rettungsaktion am Pfosten und wird durch Voss ersetzt. Weiterhin ist es Schwarzenbek, die gezielt nach vorne st├╝rmen, auch wenn Schmidt nach einem sch├Ânen Schuss aus 20 Metern den Goalie des Gegners pr├╝ft.  Dann lange Flanke von Heinrich und Flugkopfball von Bober, aber eine sensationelle Parade vom guten Schwarzenbeker Keeper. Dann die st├Ąrkste Phase von Heinrich zwischen Ende der 24. und Anfang der 25. Minute. Wieder ein Konter. Luther kl├Ąrt, Heinrich will retten, liegt auf dem R├╝cken am Boden, der Schwarzenbeker kann in das leere Tor schie├čen, aber Heinrich rei├čt am Boden liegend das Bein hoch und wehrt diesen Ball ab. Sensationell. Dann auf der Gegenseite setzt sich Voss ├╝ber links gut durch und flankt von der Au├čenbahn auf Bober, aber ein Schwarzenbeker kommt mit der Brust ohne Bedr├Ąngnis an den Ball und macht das Ding selber. Ausgleich. Halbzeit. Das wir ├╝berhaupt noch im Spiel sind ist kaum zu glauben. Ein weiterer Wechsel mit Rahn f├╝r Heinrich. Aber nach dem Wechsel eine andere Oher Truppe. Deutlich entschlossener und aktiver. Auch wenn nicht alles gelingt. Aber der Wille war da. Einige gute Aktionen mit Fernsch├╝ssen. Dann kamen die Standards. Zun├Ąchst Schwarnweber per Kopf am Tor vorbei. Dann Bober nach Ecke knapp ├╝ber das Tor. Aber im dritten Versuch klappt es. Ecke Scharnweber und ein saugeiler Kopfball von Voss zum 2:1. Spielverlauf v├Âllig gedreht. Danach kam Stucki f├╝r Schmidt und vorher schon Hallau f├╝r Henk. Schwarzenbek weiterhin mit guten Chancen. Es gab zahlreiche B├Ąlle, die durch den Oher F├╝nfmeterraum hoppelten, aber irgendwie kam Ohe immer zuerst an den Ball. Zum Ende leidenschaftlicher Kampf der Oher. Der Schiri lie├č viele Szenen laufen, genau wie eine knifflige Situation im Oher Strafraum. Am Ende darf Ohe jubeln. Fazit: Ein mehr als gl├╝cklicher Oher Sieg gegen den Tabellenletzten. Zur Halbzeit m├╝ssen wir 2 bis 3 Tore hinten liegen. Spielerisch war es eine ganz schwache Leistung, aber k├Ąmpferisch und leidenschaftlich war es in Ordnung. Das hat uns den Sieg gebracht. Ein sogenannter “dreckiger” Sieg. Das Spiel aber insgesamt auf einem d├╝rftigen Niveau. Einziger Oher in Normalform war f├╝r mich Grosjohann und gerade noch Witt. Die Doppelsechs stand relativ. Pers├Ânlich fand ich einige unserer verbalen Scharm├╝tzel unn├Âtig und peinlich. Auch Geburtstagskinder sollten sich fragen, ob man Fu├čball spielen oder p├Âbeln m├Âchte. W├╝rde mich nicht wundern, wenn Schwarzenbeker n├Ąchstes Mal um 5 Uhr klingeln..... Ach ja, bitte kein Warsteiner mehr...  

Ohe: Luther, Lutter, Henk (45. Hallau), Heinrich (36. Min. Rahn), Hamester (16. Min. Voss), Witt, Grosjohann, Schmidt (55. Min Stuckenbr├Âker), Hein (66. Min. Heinrich), Scharnweber, Bober

 Tore: 0:1 (15.Min)

         1:1 Eigentor (Vorlage Voss)

         2:1 Voss (Vorlage Scharnweber)

 Am kommenden Mittwoch zum Nachholspiel auf Grand. Spielbeginn 19.00 Uhr Katendeich. Es gibt sicherlich sch├Ânere Orte und Gegner um Fu├čball zu spielen. Die Verlegung hat nicht geklappt. Endlich aber mal wieder ein Gegner, der vor uns in der Tabelle steht. Vielleicht wird es dann einfacher. Ansonsten bin ich nach den letzten 3 Spielen (trotz 9 Punkte, aber wie..) zur ├ťberzeugung gekommen, dass wir unser Saisonziel auf Platz 6 ausrichten sollten. Uns fehlen spielerische Elemente und nur mit Kampf und Leidenschaft reicht es nicht. Positiv ist, dass wir regelm├Ą├čig R├╝ckst├Ąnde umbiegen. Aber um wie in der letzten Saison zu punkten, fehlt es uns an spielerischer Konstanz/Spielern. Deshalb sollte die Ausrichtung f├╝r die n├Ąchsten Spiele sein, dass wir Platz 6 sichern und Curslack auf Distanz halten.

Vielen Dank an die Fussi-Abteilung f├╝r die Ballspende.